FINTA* Bereich

Die häufigsten Fragen

Offen für alle!

FINTA* Forum

FINTA* ist eine Abkürzung für Female, Inter, Non-Binary, Trans und Agender, sowie alle Geschlechtsidentitäten, die nicht cis männlich sind. Es ist damit ein Sammelbegriff für Personengruppen, die in unserer Gesellschaft aufgrund ihres Geschlechts strukturell unterdrückt werden.
 
Female beschreibt Menschen, die sich als weiblich identifizieren. Inter bezeichnet Menschen, deren primäre und oder sekundäre Geschlechtscharakteristiken nicht strikt weiblich oder männlich sind. Non-binary, „nicht binär“, ist ein Schirmbegriff für alle Geschlechtsidentitäten außerhalb des binären (zweigeteilten) Systems von Mann und Frau. Trans ist eine Bezeichnung für Menschen, die nicht dem Geschlecht angehören, dem sie bei ihrer Geburt zugeordnet wurden, während Agender die Einordnung in eine Kategorie anhand des Geschlechtes ablehnt oder sich als ein drittes Geschlecht identifiziert.  
Das *Sternchen stellt alle anderen Selbstbezeichnungen dar, die nicht namentlich genannt werden. In diesem Fall, alle Menschen, die der geschlechtlichen Vielfalt angehören.
(Normalerweise schließt das *Sternchen alle Menschen mit ein, die sich zur geschlechtlichen, sexuellen und oder romantischen Vielfalt zuordnen. Im Falle von FINTA* betrifft es jedoch nur die geschlechtliche Vielfalt)
 
Oft werden Safe Spaces und extra auf FINTA* Personen ausgerichtete Angebote geschaffen, um FINTA* Personen zu empowern und ihnen die Möglichkeiten zu geben, die sie verdienen – und genau das wollten wir mit unserem Antrag erreichen.
Das FINTA* Plenum ist ein zusammenschluss aller FINTA* Personen bei Fridays for Future Deutschland, die sich auf Bundesebene engagieren.
 
Das Plenum findet in Form von regelmäßigen TKs statt und trifft sich einmal im Monat, um über die Situation von FINTA* Personen auf Bundesebene und bei Fridays for Future zu sprechen – Was läuft nicht so gut? Wo brauchen wir mehr Empowerment? Wie kann die Bundesebene inklusiver werden?
 
Zudem kann das FINTA* Plenum Vetos einlegen und Empfehlungen aussprechen.
Das FINTA* Forum – ehemals die TF FINTA* – ist ein Ort für alle, wo verschiedene Konzepte und Ideen zu FINTA* Empowerment ausgearbeitet werden – zum Beispiel Webinare, Strukturänderungsanträge und Unterstützung beim Aufbau von feministischen Strukturen in Ortsgruppen
Das Forum hat Sprecher*innen, die aber im Plenum gewählt werden. Diese sind auch in der AGSK vertreten.

Das FINTA* Plenum ist nur für FINTA* Menschen, während im Forum Menschen unabhängig von ihrem Geschlecht mitarbeiten können.

Empowerment! Außerdem Aufklärung und die aktive Arbeit gegen patriachale Strukturen und Sexismus in dieser Bewegung! 

 

Das Plenum findet als TK mindestens einmal im Monat statt und kann auch kurzfristig in dringenden Fällen einberufen werden. Dort können Vetos gegen sexistische oder diskriminierende Anträge beschlossen werden, Menschen empowered und vieles mehr. Die Infos zum Plenum sowie die TO werden in den Whatsappgruppen geteilt. Auch für einzelne AGs/TFs oder andere Ebenen können Plena einberufen werden.
 
Beim Plenum können ausschließlich FINTA*s teilnehmen, cis-Männer sind somit explizit ausgeschlossen. 
Die FINTA*-Sprechenden sollen einen Überblick über alle laufenen Themen, Projekte und Abstimmungen haben und als Ansprechpersonen dienen. Sie sind Mitglied der AGSK und sorgen für die Einhaltung und Umsetzung des FINTA*-Strukturpapiers in anderen AGs und der Bundesebene. Dazu gehört z.B. auch eine Buchhaltung aller Ämter auf Bundesebene um die Einhaltung der FINTA*-Quote zu gewährleisten.
Weitere Aufgabenbereiche sind:
-Kommunikation mit CTF, AGs und Bewegung
-auf Einhaltung des CoC achten
-Ansprechpersonen für FINTA*-Menschen sein
-klärende und vermittelnde Gespräche führen, bei Problemen, Projekten oder Fragen
-TKs anregen und organisieren
-Themen sammeln und TO erstellen
-AG Berichte erstellen
Projektgruppen sollen Menschen Raum geben an bestimmten FINTA* Themen, Projekten oder Strukturen zu arbeiten. Mehrere Personen, die an einem Projekt oder Thema arbeiten wollen, schließen sich zusammen und bilden somit, nach Legitimation durch das Forum, eine Projektgruppe.
Alle wichtigen Infos zum Aufbau und der Struktur einer solchen Gruppe, hier kurz als Stichpunkte:
-Projekt wird von Gruppe mit Zielsetzung und Projektplan im Forum vorgestellt und abgestimmt
-Die Projektgruppe wird erst mal für einen Monat legitimiert, kann aber weiter verlängert werden
-Die Gruppen organisieren sich und ihre Kommunikationsstrukturen selbst
-Es müssen 2-3 „Hut-Menschen“ bestimmt werden, die als Ansprechpersonen dienen
-TK Termine werden in Forums WhatsApp-Gruppe angekündigt und sind für alle Interessierten offen
-Erste eigene TK der Projektgruppe (für ganzes Forum offen) dient zur Projektplanung und Zielsetzung
-Nach einem Monat Reflexions-TK zum Überdenken und Verbessern der internen Strukturen
-Im Forum wird regelmäßig Bericht erstattet
Das Awarenessteam besteht aus 4 Menschen die sich für diese Aufgabe qualifiziert fühlen und die ein möglichst neutrales Verhältnis zu allen Menschen in der Gruppe haben – ihre Aufgabe ist neben dem endgültigen Ausschluss von Menschen auch allgemein darauf zu achten, dass ein freundliches und konstruktives Klima in der AG herrscht und niemand ausgeschlossen wird. Damit dies gewährleistet ist muss jede Person im Awarenessteam von mindestens ¾ des FINTA*-Forums bestätigt werden. Das Awarenessteam wird normalerweise alle 3 Monate neu gewählt, bei einem vorzeitigen Austritt finden Neuwahlen auf die frei gewordene Position statt.
Zusammen mit den FINTA*-Sprechenden moderieren sie die WhatsApp Gruppen und sorgen dort für Einhaltung des CoC.